Brauchen wir überhaupt noch Feminismus?!

JA! Man mag meinen, wir leben doch schon längst im Zeitalter der Gleichberechtigung – immerhin sind Frauen und Männer vor dem Gesetzt gleich, Mädchen haben dieselben Bildungschancen und schneiden im Schnitt in der Schule sogar besser ab als die Jungs, wir sehen immer mehr Frauen in Führungspositionen und auch in den Männerberufen setzten sie sich langsam durch. Was wollen wir denn noch?
Ganz simpel: Wir wollen eine ECHTE Gleichberechtigung. Denn auch wenn sich seit dem Erkämpfen des Frauenwahlrechts einiges getan hat und die Feminist*innen der ersten und zweiten Welle begonnen haben, das Patriarchat ins Wanken zu bringen, sind wir immer noch nicht bei einer vollen Emanzipation angelangt. Und auch, wenn in der Schule die Mädchen zwar die Nase vorne haben, ändert sich das Bild der angeblich emanzipierten, unabhängigen und selbstbewussten Generation spätestens beim Eintritt in die Berufswelt. Frauen verdienen in Deutschland in gleicher Position immer noch im Schnitt 23% schlechter als Männer, also bekommt eine Frau fast ein Viertel weniger Gehalt für dieselbe Arbeit bei derselben oder noch besserer Qualifikation. Und: nach wie vor ist Frau mit dem übermenschlichen Anspruch konfrontiert, sowohl Kinder als auch Karriere unter einen Hut zu bringen – ein Konflikt, der viele schon vom Beginn der Ausbildung oder des Studiums an begleitet.
Unterdessen wächst gleichzeitig eine neue Machogeneration heran. Noch nie war die Objektivierung und Sexualisierung der Frau so präsent wie im digitalen Zeitalter. Das Internet lässt noch mehr Hemmschwellen fallen, sexistische Beleidigungen sind an der Tagesordnung, der Druck nach Perfektion und Optimierung wird immer größer, falsche Vorstellungen und Idealbilder beeinflussen schon die Jüngsten in Netz, Werbung und Social Media.
Die reaktionären Weltbilder der neuen Rechten schlagen sich in einer Enttabuisierung von Sexismus nieder: „Pussygrabbing“? Kein Problem! Rückkehr zum traditionellen Familienbild? Bitte! Gendern? Wahnsinn! Männer an die Macht? Na logo!
Aber diese Rechnung wurde ohne uns gemacht! Wir wollen einen neuen Feminismus! Einen Feminismus 3.0, der endlich echte Gleichheit schafft, eine Welt, in der Männer und Frauen solidarisch und auf Augenhöhe, Seite an Seite für eine Auflösung der bestehenden Unterschiede kämpfen. Jeden Tag, überall, in allen Lebensbereichen, online, offline, auf der Straße, im Betrieb, in der Schule, in der Politik, im Zwischenmenschlichen, in den Köpfen!
– Solidarität mit Mädchen und Frauen weltweit!
– Kampf gegen bestehende Ungleichheiten und Unterdrückung!
– Aufstehen gegen alltäglichen Sexismus!
– Patriarchat raus aus den Köpfen!
– Endlich gleich sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.