Jugendwahlkampf: Symbolische Mauer macht in Neumünster auf EU-Grenzpolitik aufmerksam

Am 29. April hat die neu gegründete Basisgruppe Neumünster der linksjugend [‘solid] ihre erste öffentliche Aktion durchgeführt: Auf dem Großflecken, wenige Meter vom Wahlkampfstand der AfD entfernt, machte die selbstgebaute solid-Grenzmauer aus Kartons Passant*innen auf die unmenschliche EU-Grenzpolitik aufmerksam. Die Genoss*innen verteilten Flyer zum Thema und erhielten einigen Zuspruch, es gab aber auch aufgeregte Diskussionen. Das beweist erneut: Zukneifen, wo es weh tut, bleibt weiter nötig.

 

Basisgruppe Neumünster kritisiert EU-Grenzpolitik

 

 

Mitmachen: Du möchtest Dich in Neumünster politisch engagieren? Das ist cool! Die Basisgruppe braucht nämlich dringend weitere Mitglieder! Wenn Du Lust hast, schreib einfach eine kurze Info an nms@solid-sh.de.

Mehr Infos über die linksjugend [‘solid] findest du ansonsten auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.